Ein Brief von der KKE

16.11.2013: Die KKE hat sich beim Parteivorstand der DKP darüber beschwert, dass kommunisten.de eine Stellungnahme der KKE zum Entwurf eines Schlusstextes zum 15. Treffen von Kommunistischen und Arbeiterparteien (IMCWP) im Original und in deutscher Übersetzung veröffentlicht hat. Die KKE bittet den DKP-Parteivorstand darum, „dieses Schreiben auf dem DKP-Nachrichtenportal zu veröffentlichen“, was der Chefredakteur Sepp Aigner auch umgehend gemacht hat, wohl nicht zufällig genau an dem Tag, an die PV-Tagung beginnt und auf der über das 15. Internationale Treffen berichtet werden wird und wohl auch über die von der KKE initiierte „Initiative Kommunistischer Parteien“.

Die Redaktion von news.dkp.de schreibt in den Anmerkungen: Eine unverfälschte Darstellung der Position der KKE kann hier nachgelesen werden:
Rede von Giorgos Marinos, Mitglied des Politbüros des ZK der KKE, auf dem 15. Internationalen Treffen der Kommunistischen und Arbeiterparteien in Lissabon

Allerdings hat sie aber den Link auf die unverfälschte Darstellung des Schreibens der KKE an die kommunistischen Parteien auf www.kommunisten.de nicht aufgeführt.

Hier gibt es ebenfalls die Rede von Georg Marinos als Link und als Anhänge das Schreiben der KKE im Original und in Übersetzung. Und das alles schon mit Datum vom 09.11.2013

www.kommunisten.de versteht sich als linkes Nachrichtenportal und sieht es deshalb als seine journalistische Pflicht an, über solche wichtigen Dokumente die linke Öffentlichkeit zu informieren und Transparenz herzustellen.

Michael Maercks


0 Antworten auf „Ein Brief von der KKE“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


vier × = sechzehn